1A Ludwig Rapid Product Development GmbH
Startseite | Impressum | Datenschutz

Vakuumguss - Werkzeugaufbau

 

 

 

 

Das Urmodell, in der Regel ein sehr gut gefinishtes Steoreolithographiemodell, beeinflußt die Qualität des Abgusses entscheidend. Daher muß mit höchster Präzision gefertigt werden.
Zum Gießen des Silikonkautschuks um das fertige Urmodell sind zunächst ein Anguss-Stab sowie Entlüftungsstäbe nötig, die das Entweichen entstehender Gase und die Abgabe der Reaktionswärme erlauben.

 

 

 

Nach Bestimmung der Trennfuge wird der Prototyp in einen Rahmen eingebaut und mit Silikonkautschuk umgossen und entlüftet.

 

  

 

Um Lagetoleranzen zu gewährleisten, wird der Silikonkautschuk bei einer bestimmten Temperatur ausgehärtet. Diese Temperatur hängt vom Schwund des eingesetzten Gießharzes ab.

 

 

 

 

Die erkaltete Silikonform wird entlang der festgelegten Trennfuge aufgeschnitten und das Urmodell entformt. Anschließend wird die Silikonform wieder zusammengesetzt. In die nun vorhandenen Hohlräume wird unter Vakuum das 2-Komponenten-Gießharz eingebracht.